Konzepte der Desktopvirtualisierung

Die Partnerschaft mit VMware startete 2004 mit Server-Virtualisierungsprojekten.

2007, kurz nach der Einführung der Desktopvirtualisierung von VMware, realisierte BSK Service eine der ersten Installationen in Deutschland - quasi als Partner der ersten Stunde.

2008 wurde auch die Desktopvirtualisierungstechnologie von Pano Logic durch Pilotprojekte verifiziert und in das Lösungsportfolio von BSK Service aufgenommen.

Heute haben wir in unsere Kollektion Lösungen im Bereich der Desktop Virtualiserungen, die für jeden Kunden und jede Situation die ideale Lösung darstellen.

Die vier großen Techniken aus dem Rechenzentrum

Personal Computer, Terminalserver, Desktopvirtualisierung oder die Remote-Workstation auf Basis der PC-over-IP™-Technologie von Teradici®.

BSK Service ist Spezialist in den Bereichen der alternativen Technologien zum Personal Computer und entwickelt Lösungen aus den vier großen Technologien der Arbeitsplatzbereitstellung aus dem Rechenzentrum.

Die Pyramide verdeutlicht die verschiedenen Lösungen, die für die moderne IT-Infrastrukturen von heute zur Verfügung stehen.

Die TCO eines Arbeitsplatzes besteht folglich nicht nur aus den reinen Anschaffungs- und Supportkosten, sondern auch aus indirekten Kosten, als da wären zentrale Dienste wie Email, Datei- und Druckdienste, Personalkosten verschiedener IT-Abteilungen etc.

Personal Computer, Terminal Server, Desktop Virtualisierung oder die Remote Workstation

Diese Praxiserfahrung ist die Grundlage sowohl für eine fundierte und herstellerübergreifende Beratung als auch für die Realisierung von Projekten in gewachsenen IT-Infrastrukturen.

Beschreibung der Lösung
Die verschiedenen Ansätze zur Desktop-Virtualisierung haben alle gemeinsam, dass der Benutzer-Desktop nicht lokal auf dem Endgerät des Anwenders eingerichtet ist, sondern zentral von einer Serverfarm bereitgestellt wird und verwaltet werden kann.

Dabei lassen sich je nach Technologie und Benutzertyp unterschiedliche Arten von virtuellen Benutzer-Desktops unterscheiden:

Standard-Desktop => Bereitstellung über Terminalserver
Individueller Desktop => Bereitstellung über virtuelle Maschinen
Hochleistungs-Desktop => Bereitstellung über Blade-PCs mit PCoIP-Technologie
Mobiler-Desktop  => Bereitstellung über ein Notebook mit einem lokalem Replikat

Das kann man mit Desktop-Virtualisierung erreichen:

Flexible und schnelle Bereitstellung von Desktops
Neue Anwendungen können zentral für alle Nutzer installiert werden. Neue Mitarbeiter bekommen sofort Zugriff auf ihren persönlichen Desktop - von jedem Endgerät aus und ohne mühsame PC-Installation.

Permanent verfügbar
Der Desktop ist vollkommen unabhängig vom eingesetzten Endgerät und läuft absolut zuverlässig auf Servern im Rechenzentrum.

Unterstützung von Compliance-Anforderungen
Kritische Daten werden zentral gespeichert und verwaltet. So können Compliance- Anforderungen erfüllt werden, wie die Sicherung der Daten vor Schadprogrammen und die zentrale Archivierung von Daten.

Zentralisierte Verwaltung
IT-Mitarbeiter können Bereitstellung und Support von virtuellen Desktops von ihrem Standort aus erledigen und Fahrten zu Vor-Ort-Einsätzen auf ein Minimum reduzieren - gleichzeitig können sie schneller reagieren und proaktiv Support leisten.

Desktop-Updates innerhalb von Minuten
Mit Hilfe der zentralen virtuellen Desktop-Infrastruktur kann ein Update der virtuellen Desktops innerhalb von Minuten erfolgen.